Paleo Familie im Interview: Wie Kimmy und ihr Sohn Jamie den Paleo Alltag erfolgreich meistern - PaleoMama® blog

Paleo Familie im Interview: Wie Kimmy und ihr Sohn Jamie den Paleo Alltag erfolgreich meistern

Kimmy und Jamie vor der Umstellung auf Paleo
Kimmy und Jamie vor der Umstellung auf Paleo

Zur Historie

Falls Du Kimmy und Ihren Sohn Jamie noch nicht kennst, wirst Du sie in diesem Gastartikel bzw. Interview kennenlernen. In letzter Zeit hatte ich sehr netten Kontakt mit Kimmy aus Hamburg. Kimmy möchte Ihre Geschichte sehr gerne mit Dir und mir teilen und über Ihre Paleo-Historie erzählen. Ich habe ihr einige interessante Fragen zukommen lassen. Sie war so nett und hat die Fragen ausführlich beantwortet.

Wie Kimmy und ihr Sohn Jamie erfolgreich den Paleo-Alltag meistern, erfährst Du in diesem Interview.

Das Interview mit Kimmy

Allgemeines zur Person


Frage 1: Stell Dich vor, erzähl etwas über Dich (Alter, wo kommst Du her etc.)

Antwort: “Ich heiße Kimmy, bin 31 Jahre alt und komme aus Hamburg. Ich lebe als Alleinerziehende Mama mit meinem sechs Jahre alten Sohn Jamie zusammen. Vor zweieinhalb Jahren sind wir aus England, wo Jamie auch geboren wurde, wieder zurück nach Hamburg gezogen.”

Kmmy und Jamie nach der Umstellung auf Paleo
Kmmy und Jamie nach der Umstellung auf Paleo

Frage 2: Wer oder was inspiriert Dich / hat Dich inspiriert? (zum Bsp. Literatur, Personen, Blogs, Gegenstände)

Antwort:Mein allererster Kontakt zu Paleo war die Internetseite Whole9 , die auch das Whole30 Programm entworfen haben. Danach habe ich dann das Buch “The Paleo Solution” von Robb Wolff gelesen, welches mich komplett überzeugt hat. Zu Paleo”

Frage 3: Deine Paleo Historie. Warum tust Du das was Du tust und wie kamst Du dazu?

Antwort:Vor der Schwangerschaft mit Jamie ging es mir gesundheitlich sehr gut und ich hatte auch keine Verdauungs- oder Gewichtsprobleme. Als ich 2008 mit Jamie schwanger wurde, habe ich sehr schnell sehr viel Gewicht zugenommen, obwohl ich mich weiterhin genau so ernährte, wie vorher. Mir ging es schleichend immer schlechter, meine Verdauung fing an, mir Beschwerden in Form von Luftansammlungen, Verstopfung, Sodbrennen zu bereiten. Ich hatte starke Schmerzen und konnte nachts kaum schlafen. Das meiste davon schoben Ärzte und auch ich einfach auf die Schwangerschaft. Ich hatte auch nächtliche Panikattacken und Angstzustände.

Als Jamie dann im Dezember 2008 per Notkaiserschnitt geboren wurde, fingen die Probleme erst richtig an. Er musste fast zwei Minuten wiederbelebt werden und ich in Vollnarkose versetzt werden. Alles in allem war es keine schöne Geburtserfahrung und gesundheitlich ging es danach bei mir , wie auch Jamie, bergab. Jamie vertrug meine Muttermilch überhaupt nicht (was ich jetzt auf Allergien auf Gluten, Milcheiweiß, Laktose und Eier zurückführen kann) , er nahm nicht zu und hatte starken Reflux. Er bekam recht schnell eine Spezialnahrung, Neocate, die er vertrug, sowie Medikamente gegen den Reflux. Bei mir wurden die nächtlichen Panikattacken so schlimm, dass ich nicht mehr schlief. Gleichzeitig hörte Jamie mehrmals nachts auf zu atmen und musste wiederbelebt werden.

Nach einer langen Ärzteodyssee wurde dann 2009 endlich eine Magen und Darmspiegelung gemacht, die das Ergebnis Zöliakie lieferte. Endlich gab es einen Anhaltspunkt und nach zwei Wochen glutenfreier Ernährung hatte ich keine Panik- und Angstzustände mehr. Ich verlor Gewicht, doch nach einem Jahr stagnierte alles. Mir ging es noch immer nicht richtig gut. Ich machte mich per Internet auf die Suche und fand erst Weston A. Price und dann Paleo.

Am nächsten Tag (2011) begann ich Whole30 und mir ging es nach einer Woche so gut, wie viele Jahre nicht. Über vier Jahre, die ich nun Paleo esse, habe ich insgesamt 54kg abgenommen und fühle mich sehr gesund. Ich kann nachts wieder schlafen, fühle mich fit und ausgeglichen. Panikattacken gibt es nicht mehr. Bei Jamie wurde mit Beikoststart recht schnell klar, dass er sehr wenige Nahrungsmittel verträgt. Insgesamt hat er Zöliakie, Allergien gegen Milcheiweiß und Ei (Eigelb geht mittlerweile) , Laktoseintoleranz und verträgt keine Tomaten und Orangen. Auch ihn stellte ich recht schnell auf Paleo um, und dann auf das Autoimmunprotokoll.

Am nächsten Tag (2011) begann ich Whole30 und mir ging es nach einer Woche so gut, wie viele Jahre nicht. – Kimmy

Bei ihm sind die Fortschritte, die er seit Paleo gemacht hat, gravierend. Er hat eine starke angeborene Muskelschwäche, sowie eine Autismus-Spektrum-Störung. Seit Paleo sind all diese Dinge schleichend rückläufig. Er kann nun Fahrrad fahren, klettern und hat Freude an Bewegung. Auch die autistischen Züge sind rückläufig, zwar nicht heilbar, aber mit der richtigen Ernährung absolut mild. Er kommt im Sommer auf eine normale Grundschule als Inklusivkind, was noch vor einem Jahr fast undenkbar war.”

Frage 4: Was gefällt Dir an Paleo besonders gut?

Antwort:Paleo ist für mich keine Ernährungsweise , sondern ein Lebensstil. Ich liebe es, zu kochen und zu essen. Vor allem der Fokus auf artgerecht gehaltenen Tieren, regional angebautem Obst und Gemüse und gesunden Fetten haben mich total überzeugt. Wir essen nicht Paleo, wir leben es. Es weitet sich einfach auch auf andere Gebiete, wie natürliche Reinigungsmittel und den Umgang mit Krankheiten aus. Vor allem aber auch neuere Erkenntnisse und der Fokus darauf, für sich als Individuum die geeignete Ernährung zu finden (Jamie und ich essen völlig verschieden) , ist für mich unglaublich interessant und bereichernd. Auch der Austausch mit Gleichgesinnten und das Treffen von anderen Paleoanern ist ein toller Nebeneffekt. Die Paleocommunity ist voll von unglaublich interessanten Menschen und es haben sich weltweit tolle Kontakte ergeben.”

Paleo ist für mich keine Ernährungsweise , sondern ein Lebensstil…Wir essen nicht Paleo, wir leben es. – Kimmy

Frage 4:  Welche Tipps hast Du für einen Paleo Anfänger?

Antwort:Ich kann nur empfehlen, sich auf das wesentliche zu konzentrieren. Für mich war ein Programm wie Whole30 extrem hilfreich. Man muss sich auf etwas komplett neues einlassen, dabei hilft es in jedem Fall, Gleichgesinnte (z.B. Über Facebookgruppen) zu finden. Zu Anfang haben viele Menschen Entzugserscheinungen und fühlen sich schlapp, müde und krank. Das das normal ist, ist wichtig zu wissen. Vor allem aber eines – nicht von eventuellen Rückschlägen oder Ausrutschern entmutigen lassen, sondern einfach weiter machen. Im Internet gibt es unzählige Blogs, die sehr hilfreich sind. Im deutschsprachigen Raum sind das für mich Urgeschmack.de und im Englischsprachigen Raum vor allem die Seiten von Chris Kresser, Robb Wolf, Diane Sanfilippo und Sarah Ballantyne.”

…nicht von eventuellen Rückschlägen oder Ausrutschern entmutigen lassen, sondern einfach weiter machen. – Kimmy

Zu Familie / Kindergarten / etc.

Frage 5: Welche Erfahrungen hast Du in der Kita / im Kindergarten gemacht?

Antwort:Leider keine guten. Ich habe es immerhin erreicht, dass Jamie sein eigenes Essen mitbekommt. Allerdings auch nur durch seine zahlreichen Allergien, das Wort Paleo ist dort nicht gefallen und würde auch auf absolutes Unverständnis stoßen.”

Wurde bei Deinem Sohn in der Kita / im Kindergarten auf paleokonformes Essen geachtet? Wurde auch darauf geachtet, dass er nichts aus den Brotdosen von den anderen Kindern isst?

Antwort:Nach mehrmaligen Hinweisen von mir auf diese Dinge wird mittlerweile toleriert, dass er sein eigenes Essen isst.”

Wie haben die Betreuer reagiert, als Du ihnen mitgeteilt hast, dass ihr Paleo esst?

Antwort: “Ich habe leider feststellen müssen, das viele Menschen überhaupt keinen Willen zeigen, sich auf Ernährungsweisen einzulassen. Daher weiß der Kindergarten nur, das Jamie Allergien hat. Wie sich unsere Ernährung nennt, weiß dort keiner. Auch musste ich deutliche Abstriche machen, indem Jamie dort von mir gebackenes Buchweizenbrot (meist mit Leberwurst) zum Frühstück isst. Das ist eines der Gebiete, in denen es für mich mehr Paleo war, Abstriche zu machen und Stress zu sparen. Das Brot hat vier Zutaten (Buchweizenmehl, Olivenöl, Glutenfreie Hefe und Wasser) und er verträgt es. Ideal ist es meiner Meinung nach dennoch nicht.”

Ich habe leider feststellen müssen, das viele Menschen überhaupt keinen Willen zeigen, sich auf Ernährungsweisen einzulassen. – Kimmy

Weiß Dein Sohn, welche Lebensmittel gesund sind und welche nicht?

Antwort: “Ja.”

Wie hast Du ihm verständlich gemacht, dass Zucker und Getreide nicht gesund sind.

Antwort: “Hauptsächlich durch eigene Erfahrungen. Es gibt Tage, wo er z.B. Gummibärchen gegessen hat. Mittlerweile merkt er selbst sehr oft, dass es ihm danach schlecht geht. Zudem hat er ja auch mich als Beispiel und sieht, was ich esse. Wir gehen immer zusammen auf den Markt und zum Supermarkt und auch dort unterhalten wir uns über Essen, das gut für den Körper ist und Essen, das nicht so gut ist.

Wir gehen immer zusammen auf den Markt und zum Supermarkt… – Kimmy

Hält er sich an die Paleo-Ernährungweise? Es gibt ja viele Möglichkeiten, auch mal außerhalb Mama´s Reichweite mal was „anderes“ essen zu wollen /können.

Antwort: “Ich lasse ihn die Erfahrungen machen. Durch die Allergien allerdings kann er manche Sachen ja auch wirklich nicht essen, daher stellt sich die Frage bei uns nicht so.”

Machst Du auch mal Ausnahmen bei Dir oder Deinem Sohn? (z.B. Geburtstag, Eis essen gehen…)

Antwort: “Ja. Ich finde das absolut lebensnotwendig. Wenn man alles verbietet, dann ist der Reiz ja viel größer. Wir essen im Sommer ganz ab und an mal ein Wassereis. Ich trinke an und an mal ein Glas Wein oder esse Käse / Milcheis. Beim essengehen gibt es auch mal Pommes. Das ist aber sehr selten und ich zeige Jamie immer wieder, wie man mit echten Nahrungsmitteln viel geschmackvollere Alternativen machen kann. Für ihn ist schon Obst ein echtes Highlight.”

Paleo Essen
Paleo Essen
Paleo Essen
Paleo Essen
Paleo Essen
Paleo Essen
Paleo Essen
Paleo Essen

Wie gehen die anderen Kinder mit dieser Ernährungsform um? Welche Erfahrungen hast Du da gemacht?

Antwort: “Keine”

Wie reagieren andere Mütter auf diese Ernährungsweise? Nehmen sie z.B. bei Kindergeburtstagen Rücksicht darauf?

Antwort:Die Mütter seiner guten Freunde nehmen Rücksicht auf seine Allergien und bei den zwei letzten Kindergeburtstagen gab es keinen Kuchen, sondern Pommes und Würstchen. Das fand ich sehr eindrucksvoll. Es wird auch immer wieder nachgefragt, was er essen darf.”

Schlussteil

Welche Gruppen und Blogs empfiehlst Du?

Antwort: Facebook: Paleo / Primal in Gernany — IPMG (International Paleo Movement Group — Paleo Pregnancy, Babies, Toddlers and children Blogs: Chriskresser.com — thepaleomom.com — balancedbites.com — Robbwolf.com — urgeschmack.de — whole9.com — againstallgrain.com — paleomama.de, Paleo-foodporn.blogspot.com”

Nenne 2 Deiner Tipps / Hacks / Empfehlungen aus Deinem Leben

Antwort:Anstatt teurem Biogemüse und Obst kaufe ich regional auf dem Wochenmarkt. Preislich kaum ein Unterschied, dazu bekommt man spannende Unterhaltungen mit Bauern, Imkern und Co und die Belastung für die Umwelt ist geringer. Slow Cooker anschaffen, damit lässt sich zeitsparend fast alles zubereiten. Innereien sind günstig und super nahrhaft. Ich esse mindestens einmal die Woche Innereien und Herz.”

Innereien sind günstig und super nahrhaft. Ich esse mindestens einmal die Woche Innereien und Herz. – Kimmy

Wie kann man sich mit Dir verbinden? Blogs, Social Media Kanäle wie Facebook, Instagram, etc.?

Antwort:Facebook: Kimmy eats Paleo Blog: kimmyeatspaleo.wordpress.com (erst in der Entstehung)”

Noch ein Wort zum Abschluss?

Antwort:Ich würde nie wieder anders leben und essen wollen. Paleo hat mir Freude am Leben und meine Gesundheit wiedergegeben. Und das alles ohne hungern zu müssen mit fantastischem Essen.”

Vielen Dank an Kimmy für das hervorragende Interview.

Fazit:

Ich würde nie wieder anders leben und essen wollen. – Kimmy

Kimmy und Jamie haben einen Weg gefunden, um Übergewicht abzubauen und Krankheiten zu verbessern oder gar zu besiegen. Dieser Weg führte zur Paleo-Ernährung und einem ganzheitlich gesünderen Lebensstil, bei der sie bis heute geblieben sind.

Möchtest auch Du Deine Geschichte / Erfahrungen erzählen und diese veröffentlichen? Schreibe mir doch einfach eine Mail. Ich würde mich sehr darüber freuen!

Vielen Dank für Deine Unterstützung!

Jetzt für meinen kostenlosen Newsletter anmelden. Unabhängig und kompetent.

PS: Teile Diesen Artikel mit Deinen Freunden und Bekannten! Dankeschön!

Gratis Newsletter

*Durch Angabe meiner E-Mail-Adresse und Anklicken des Buttons „Jetzt Anmelden“ erkläre ich mich damit einverstanden, dass mir regelmäßig Informationen zu Neuheiten und Produkten per E-Mail zuschickt werden. Meine Einwilligung kann ich jederzeit widerrufen.

Zusammenfassung
Review Datum
Name des Produkts
Interview mit Kimmy von kimmyeatspaleo.wordpress.com
Bewertung
51star1star1star1star1star
Lesen Sie den vorherigen Eintrag:
Paleo Rezept: Paleo Wassereis gefrostete Melone

In meiner Rezeptserie stelle ich Dir heute wieder ein tolles und leckeres Paleo Rezept vor. Gerade bei diesen sommerlichen Temperaturen bin ich immer...

Schließen